Tag der Aussenpolitik

Brisante Debatten am Puls des aktuellen aussenpolitischen Geschehens: foraus initiierte 2019 zusammen mit der Schweizerischen Gesellschaft für Aussenpolitik (SGA-ASPE) den «Tag der Aussenpolitik» als jährlichen Treffpunkt der aussenpolitischen Szene. Durch diese Initiative sollen aussenpolitische AkteurInnen aus Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Diplomatie besser miteinander vernetzt werden. Dabei dienen hochkarätige Gäste den Teilnehmenden als ImpulsgeberInnen für neue Denkmuster in aktuellen aussenpolitischen Fragen und stossen neue Themen an. Besonderen Stellenwert hat dabei die Einbeziehung zivilgesellschaftlicher Organisationen.

Drei Schwerpunkte bilden den thematischen Rahmen für den «Tag der Aussenpolitik» 2020:

 

Die Schweizer Europapolitik

Lokale und globale Nachhaltigkeit

Die Schweizer Kandidatur für den UNO-Sicherheitsrat.

 

Als Gäste konnten EU-Parlamentarier Andreas Schwab und Nationalrat Eric Nussbaumer gewonnen werden, die zu den Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU debattieren werden.

Prof. Dr. Peter Messerli, Direktor der Wyss Academy for Nature an der Universität Bern, liefert Denkanstösse zu einer nachhaltig(er)en Schweiz und ihrem Engagement für globale Nachhaltigkeit.

Die Gesellschaft Schweiz-UNO (GSUN) sowie das Europa Forum Luzern runden den Event mit Workshops zur Schweizer Kandidatur für den UNO-Sicherheitsrat und der schweizerischen Europapolitik ab. Plattform Agenda 2030 wird mit einem Workshop zu aussenpolitischen Nachhaltigkeitsthemen dabei sein.