25 Jahre Biodiversitätskonvention – Nicht von der Umsetzung ablenken lassen!

Simona Kobel & Anna Stünzi – Anlässlich des Internationalen Tages der Biodiversität vom 22. Mai 2018, schauen wir auf 25 Jahre Biodiversitätskonvention zurück: Was wurde dabei erreicht? Worin bestehen die grössten Herausforderungen? Und: Welche Prioritäten sollte die Schweizer Aussenpolitik im Rahmen der Biodiversitätskonvention setzen?

Biodiversitätsschutz – Schweiz im Hintertreffen

Simona Kobel – Der Zustand der Biodiversität global und in der Schweiz ist schlecht. Zahlreiche Bestrebungen zur Erhaltung und Förderung der biologischen Vielfalt gehen zwar in die richtige Richtung, umfassendes und entschiedenes Handeln fehlt jedoch bisher. Biodiversität unter Druck Erst im Sommer 2017 veröffentlichte das BAFU seinen neusten Bericht zum Zustand und zur Entwicklung der Biodiversität in der Schweiz. Die Fakten sind alarmierend: Ein Drittel […]

Chemikalien auf Abwegen – Was hier verboten ist, wird anderswo gespritzt

Oskar Jönsson – Die Schweiz ist ein historisch wichtiger Produktionsstandort für Pestizide. Gleichzeitig hat die Schweiz diesbezüglich eine der weltweit strengsten Zulassungsverordnungen. Was hier wegen negativen Auswirkungen auf Umwelt und/oder Gesundheit verboten wird, hält die Firmen nicht davon ab, die gefährlichen Chemikalien in Entwicklungsländern zu verkaufen. Könnte die Konzernverantwortungsinitiative (KOVI) daran etwas ändern? Bergidylle und Firmenlogos Tief im Innern Myanmars schmiegen sich kleine Dörfer an […]

Why the Legal Status of the Caspian Sea Matters for Europe’s Energy Security

By Monika Ertl – For years, the delimitation of the Caspian Sea has been subject to disputes between the littoral states. A planned convention on the Sea’s legal status would not only serve to settle this issue once and for all, it could also clear the way for exports of Central Asian gas to Europe. The Convention on the Legal Status of the Caspian Sea […]

Die Konzernverantwortungsinitiative im Fokus

Felicitas Fischer, Laura Knöpfel – Monate vor dem Abstimmungstermin hat die Konzernverantwortungsinitiative (Kovi) bereits eine landesinterne Debatte über Grundlagen, Natur und Modalitäten gesellschaftlicher Verantwortung von schweizerischer Unternehmen im Ausland ausgelöst. Mit einer Blogreihe setzt sich foraus zum Ziel, bis anhin wenig beleuchtete Aspekte der Initiative unter die Lupe zu nehmen. Im Jahr 2011 verabschiedete der UNO-Menschenrechtsrat die UNO-Leitprinzipien zu Wirtschaft und Menschenrechten. Kurz darauf integrierte […]

Happy Birthday Paris - und warum sich die Schweiz noch nicht gratulieren darf

Von Anna Stünzi & Martina Novak - Ob der Erdrutsch bei Bondo, die Dürre in Ostafrika oder der Hurrikan Irma an der Atlantikküste Amerikas – die Folgen der Erderwärmung sind allgegenwärtig. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich mit dem Abschluss des Pariser Klimaabkommens dieser Herausforderung angenommen. Während sich das Inkrafttreten dieses Abkommens heute zum ersten Mal jährt, wird ab nächster Woche an der Klimakonferenz in Bonn […]

Wie Klimaschutz mit Gendergerechtigkeit zusammenhängt

Von Anna Stünzi und Oskar Jönsson - Obwohl gerade Frauen weltweit vom Klimaschutz stark betroffen sind, hat ihre Perspektive bisher nur wenig Beachtung erfahren. Mit der diesjährigen COP23 soll sich das ändern. Spätestens durch die Gründung des Berlin-Bonn-Chapters, hat Patricia Espinosa, Executive Secretary der UNFCCC, die Brücke zwischen Klimapolitik und Gender Equality geschlagen. Sie lädt dabei Führungspersonen der Regierung, internationaler Organisationen und dem Privatsektor aus […]

Abstimmung über die Energiestrategie 2050: Worum geht es und was steht auf dem Spiel?

Wirtschaftliche Realitäten sorgen dafür, dass unsere AKWs abgeschaltet werden. Politische Realitäten machen den Import von EU-Strom schwierig und fordern eine inländische Emissionsreduktion. Vor diesem Hintergrund bietet das erste Massnahmenpaket der Energiestrategie 2050 eine mehrheitsfähige Lösung an. Die Argumente dagegen stützen sich auf «alternative Fakten», weil es keine richtigen Fakten gibt, die dagegensprechen. Worüber stimmen wir ab?