Rechtskonservativismus siegt, der Friedensprozess wird geschwächt - teilweise. Kolumbien hat gewählt.

Laura Knöpfel – Kolumbien hat am Sonntag mit 53.98% (10'373'080 Stimmen) erwartungsgemäss den rechtskonservativen Iván Duque als neuen Präsidenten gewählt. Die weitaus grössere Überraschung sind die 8'034'189 Millionen Stimmbürgerinnen, welche ihre Stimme Gustavo Petro, dem ehemaligen Bürgermeister von Bogotá und Ex-Guerillero der M-19, schenkten. Dies ist ein starkes Votum für die Fortführung des Friedensprozesses und die Reintegration der demobilisierten Guerilleras und Guerilleros in die ökonomischen, politischen […]