"La femme musulmane opprimée" : de l’arrogance du Premier Monde

Stefan Egli – En octobre dernier, à la suite de plusieurs pays européens, l’interdiction de se dissimuler le visage est entrée en vigueur en Autriche. En Suisse, l’initiative "Oui à l’interdiction de se dissimuler le visage" du comité d’Egerkingen a été déposée en septembre. Avec cette soi-disant interdiction de la burqa, les initiant-e-s ont pour but, selon eux, de libérer la femme musulmane. Le débat […]

«Die unterdrückte Muslimin»: von der Überheblichkeit der ersten Welt

Stefan Egli – Seit Anfang Oktober gilt nach zahlreichen anderen europäischen Staaten nun auch in Österreich ein Verhüllungsverbot. In der Schweiz wurde im September die Volksinitiative «Ja zum Verhüllungsverbot» des Egerkinger Komitees eingereicht. Mit dem sogenannten Burkaverbot geht es den Initiantinnen und Initianten selbstredend um die Befreiung der muslimischen Frau. Die Debatte rund um das Verhüllungsverbot krankt insbesondere an zwei Dingen: an dem, was der […]

Kampf der politischen Reaktionäre

Weltweit überschlagen sich die Kommentatoren mit Versuchen das amerikanische Einreiseverbot gegen Staatsangehörige aus sieben mehrheitlich muslimischen Ländern zu deuten. Dabei ist das Dekret des neuen US-Präsidenten Ausdruck einer tiefer liegenden Auseinandersetzung zwischen zwei Lagern. 

Die Burka tragende Frau und wir: Die Verhüllungsinitiative erschafft ihr eigenes Schreckgespenst

Laura Knöpfel, Elisabeth Nössing – Morgen beginnt die Unterschriftensammlung für die Verhüllungsinitiative und damit gegen die Vollverschleierung von muslimischen Frauen. Die Initiative kreiert mit der Burka tragenden Frau als unterdrückte, notleidende und zu rettende Frau ihr eigenes Zerrbild. Die muslimischen Frauen in der Schweiz sind die grossen Verliererinnen der Initiative.

Islamisches Recht und die Leiden der Männer

Islamisches Recht oder Scharia kennt man in der Schweiz vor allem im Zusammenhang mit IS, Boko Haram und den Taliban. Abgesehen davon, steht immer wieder das islamische Familienrecht aufgrund seiner Diskriminierung gegenüber Frauen in der Kritik. Doch gerade das Familienrecht hat eine finanzielle Schattenseite für die Männer.  

Denkfehler: Wie wir aus Mitbürgern Muslime - und Fremde - machen

Elisabeth Nössing – Anstatt über Bosnier, Albanerinnen, Iraker und Somalierinnen, sprechen wir kollektiv über Muslime. Menschen mit Wurzeln in der „islamischen Welt“ sind in unserer Wahrnehmung zuallererst muslimisch. Eine Reduktion, welche auf dem geistigen Erbe des Kolonialismus beruht und den Blick auf die muslimische Realität in der Schweiz verstellt.