Wahlherbst im Schatten: So muss die europäische Asylpolitik reformiert werden

Philipp Lutz, Stefan Egli, Anna Stünzi – Das starke Abschneiden der AfD bei den deutschen Bundestagswahlen und die massiven Stimmverluste für Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigen: Die Flüchtlingskrise von 2015 überschattet die Politik noch immer. Der Versuch, Geflüchtete gemäss eines Verteilungsschlüssels innerhalb Europas umzuverteilen, ist vor allem an den europäischen Mitgliedstaaten selbst gescheitert. Humanitäre Krisen an den europäischen Aussen- und Binnengrenzen sowie die Fehler des Dublin-Abkommens […]

Radikal, romantisch oder rational?

Der Dublin-Reformvorschlag – warum Geflüchtete mitentscheiden sollen. Viel Kritik, Lob und eine Interpellation im Nationalrat - das waren die Reaktionen auf den Reformvorschlag für das Dublin-System, den vier foraus-Autorinnen letzte Woche in Bern präsentierten. Sie plädieren nebst einer Trennung von Registrierung und Asylverfahren, einem finanziellen Ausgleichsmechanismus und einer temporären Schutzklausel auch dafür, dass Asylsuchende mitentscheiden sollen, in welchem Land sie ihren Asylantrag stellen. Insbesondere diese Wahlfreiheit […]

Kein Dublin ist auch keine Lösung

Stefan Egli, Philipp Lutz & Anna Stünzi - Es wurde kritisiert und seine Abschaffung gefordert: Das Dublin-Abkommen steht für viele als Inbegriff eines europäischen Versagens in der Asylpolitik. Mehr noch: als Schande. Doch ist diese Kritik gerechtfertigt? Nur zum Teil. Warum trotz aller Kritik und Krise ein Ausstieg keine Option sein kann, Reformen aber dringend notwendig sind.