Jamaika wäre eine profillose Grosse Koalition gewesen – jetzt profilieren sich die Parteien

Joseph de Weck - Eine Jamaika-Koalition wäre von vielen als Wiederauflage der grossen Koalition mit anderem Farbmuster wahrgenommen worden. Die Verschärfung der politischen Debatte und Neuwahlen könnten Richtungsentscheidungen provozieren – und besonders der AfD zu schaffen machen. Deutschlands Grosse Koalition muss nun noch etwas länger kommissarisch regieren. Eine alles in allem erfolgreiche Legislaturperiode hatte namentlich der SPD den bitteren Misserfolg bei den Bundestagswahlen beschert. Mitregieren […]

Deutschlands Wahlkampf im luftleeren Raum - Schweiz kann nicht auf Sonderbehandlung hoffen

Simon Reber - Am 24. September wählt Deutschland den neuen Bundestag. Dass Angela Merkel zum vierten Mal den Sitz der Kanzlerin einnehmen wird, scheint unbestritten. Und ihre möglichen Koalitionspartner sind sich aussenpolitisch weitgehend einig. Dabei profitiert die Schweiz von deutscher Stabilität. Für europapolitische Sonderlösungen wird jedoch auch die neue deutsche Regierung kaum Hand bieten.

Nach AfD-Erfolgen: Den Teufel mit Beelzebub austreiben?

Niklas Zimmermann – Nach den zweistelligen Wahlergebnissen der AfD fordern Politiker wie Horst Seehofer abermals einen Kurswechsel in der Asylpolitik. Dabei zeigen die jüngsten Landtagswahlen einmal mehr, dass der Ansatz, die Fremdenfeinde mit der Übernahme ihrer Agenda zu bekämpfen, krachend gescheitert ist.

#ThisIsACoup - Oder warum die deutsche Diplomatie bei der Griechenlandkrise ausgedient hat

Von Maximilian Stern und Julian Zuber – Trotz PR-Desaster: Die deutsche Aussenpolitik konnte im Fall der Griechenlandkrise mit Public Diplomacy nicht auf die negative Stimmung gegenüber Deutschland reagieren. Denn es ging nicht um Deutschland und Griechenland, sondern um Europa. Und bei europäischer Innenpolitik stösst die klassische Diplomatie an ihre Grenzen.