Helvetia felix? Chinas neuer Brückenkopf in Europa

Von Martin Muster* - Die Schweizer Aussenpolitik 2013 steht ganz im Zeichen Chinas! Wichtige bilaterale Verträge und der Besuch des chinesischen Regierungschefs zeugen von den neuen aussenpolitischen Schwerpunkten in Bern und Peking.

China ante portas: Freihandel mit chinesischen Besonderheiten

Von David Suter – China will über den Handel seine Sicht auf die Welt durchsetzen. Sein überraschend abgeschlossenes Freihandelsabkommen (FHA) mit Island bietet dazu ein Beispiel und gleichzeitig die Gelegenheit, über die Schweizer Verhandlungen mit China nachzudenken.

Kopenhagen, Cancún, Durban und jetzt? Die nächsten Schritte in der aktuellen Klimapolitik

Von Yannick Schoch - Um in der Klimapolitik entscheidend voranzukommen, müssen die an der Welt-Klimakonferenz der UNO in Südafrika beschlossenen strukturellen Massnahmen innert kürzester Frist in verbindliche Reduktionsziele umgesetzt werden. Darüber hinaus ist ein entschlossenes Vorgehen auf weiteren Handlungsebenen erforderlich. Die Schweiz würde emissionstechnisch besser mit gutem Beispiel vorangehen, als hintanzustehen.

Die Schweiz tanzt auf zwei Hochzeiten: Wird 2011 die Doha-Runde fallengelassen?

Von Dominique Ursprung – Das Schweizer Volkswirtschaftsdepartement steckt im Dilemma: Das immer dichtere Netz von bilateralen Freihandelsabkommen gefährdet den angestrebten Abschluss der Doha-Runde. Am diesjährigen World Economic Forum (WEF) in Davos konnte Bundesrat Johann Schneider-Ammann den offiziellen Start zu bilateralen Freihandelsverhandlungen mit der Volksrepublik China, dem wichtigsten Handelspartner der Schweiz in Asien, verkünden. Es ist dies der vorläufige Höhepunkt der Schweizer Strategie mit dem Ziel, […]