Event-Serie: Tour de Suisse «NEULAND»

Diesen Herbst tourt foraus mit der Buchpublikation "NEULAND" durch 10 Städte, um die migrationspolitische Debatte mit frischen Formaten zu beflügeln.

Feiern wir das Migrationsland Schweiz!

Grösster Störfaktor der helvetischen Gemütlichkeit ist die Zuwanderung. Zu dieser Einschätzung könnte man zumindest kommen, wenn man die hiesigen politischen Debatten beobachtet. Dabei profitiert die Schweiz seit langem stark von der Mobilität über Grenzen hinweg. In der Buchpublikation «NEULAND» stellen foraus - AutorInnen eine neue Erzählung für das Migrationsland Schweiz vor, die mit über 30 PoliTisch-Dialogen und weiteren interaktiven Formaten entwickelt wurde.

Wir nehmen dieses Buch und den Erfolg der letztjährigen «Tour de Suisse Völkerrecht» zum Anlass, eine weitere spannende Eventserie mit unseren Regiogruppen durchzuführen. Mit der  «Tour de Suisse NEULAND» ziehen wir durch 10 Städte von Genf bis Liechtenstein, um die migrationspolitische Debatte mit frischen Formaten zu beflügeln.

Célébrons la Suisse, pays migratoire!

En Suisse, la migration est souvent présentée comme un problème, malgré la réussite du pays en tant que terre d’immigration. Il suffit de contempler les majorités atteintes régulièrement par les initiatives critiques de la migration. Pour permettre une approche constructive de la mobilité transfrontalière, nous avons besoin d'un nouveau discours politique pour la Suisse en tant que pays de migration réussie. Une telle narration a été présentée par les auteur-e-s foraus dans le nouveau livre «NEULAND», développé sur la base de plus de 30 dialogues «PoliTisch» et autres formats interactifs.


Nous saisissons l’occasion de ce livre et le succès du «Tour de Suisse du Droit International» de l’année précédente, pour organiser une série d’événements captivants avec nos groupes régionaux. Avec le «Tour de Suisse Migration», foraus visite 10 villes, de Genève jusqu’au Liechtenstein pour alimenter le discours migratoire avec des formats frais et créatifs.

Etappen / étapes

Luzern: Die MEI - Sackgasse, Stau oder volle Fahrt voraus?

13. September 2017, 18.30, Neubad Luzern

Die Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative ist zwar vereinbar mit den bilateralen Verträgen mit der EU, aber gemäss vielen Stimmen nicht mit dem Verfassungstext der Initiative. Wie weiter? Bleibt es beim "Inländervorrang light" oder kommt es zur Abstimmung über die Personenfreizügigkeit? Ein Gespräch mit Nenad Stojanovic, Senior Research Fellow der Universität Luzern, SP-Politiker und Mitglied der Kommission "Referendum Subito".

Basel: Migrations.Stadt.Basel

20. September 2017, 18:15, Alte Universität, Rheinsprung 17

Wir alle überwinden Grenzen. Unsere Stadt ist geprägt von den Bewegungen der Menschen in der Vergangenheit und der Gegenwart. Doch wie denken wir unsere Zukunft? Das innovative Format «Human Library» ermöglicht den Austausch. Gäste: Francesca Incocciati (public relations manager centrepoint), Dr. Manuel Friesecke (Geschäftsführer regio basiliensis), Renata Gäumann (Asylkoordinatorin Kanton Basel-Stadt), Anton Gjergjaj (Unternehmer und Vorstandsmitglied IG Familienbetriebe), Dr. Lilo Roost Vischer (Ethnologin und Religionswissenschaftlerin), Philipp Lutz (foraus)

St. Gallen: Persönliche Geschichten aus dem Chancenland Schweiz

27. September, 19:15 - 21:15, Universität St. Gallen (HSG), Raum 09-112

In der Stadt St. Gallen wohnten im Juli 2017 genau 22 441 Personen mit ausländischer Staatsbürgerschaft. Wie sieht ihr Leben in unserer Stadt aus? Ist die Schweiz ein Chancenland für sie? Wir haben 5 von ihnen aus unterschiedlichen Teilen der Welt auf den Klosterplatz eingeladen. In dieser «Human Library» im öffentlichen Raum sind die Bücher für einmal Menschen, die im direkten Gespräch über das Thema Migration erzählen und diskutieren.

Liechtenstein: Migration im Kleinen und im Grossen - eine Wanderung

14. Oktober, 13h, Restaurant Löwen, Schellenberg

Was eignet sich besser um über Migration zu nachzudenken als eine Wanderung? Nach einem gemütlichen Rundweg im Dreiländereck diskutieren wir mit spannenden Gästen, wie sich die Migration im Grossen (Welt) und Kleinen (Rheintal) manifestiert, welche Herausforderungen, aber auch welche Chancen sich durch sie ergeben.

Medienbeitrag: Liechtensteiner Vaterland

Neuchâtel: Intégration versus préjugés à l’égard des étrangers

16 octobre 2017, 18h, Restaurant du Cerf

A Neuchâtel, un speed dating avec divers intervenants de renom permettra de débattre des préjugés à l’égard des étrangers mais également de leur intégration. Invité(e)s: Thomas Facchinetti (municipal councillor), Association L'AMAR (Multi-cultural and Meeting Venue), témoignage d'une personne étrangère, Gianni D'Amato (professeur à l'université de neuchâtel), Niels Rosselet-Christ (MP UDC en grand conseil de neuchâtel)

TV-Beitrag: CanalAlpha

Zürich: Migration - Give me your facts!

24. Oktober 2017, 19.00 Uhr, Photobastei Zürich

Im Rahmen der Tour de Suisse findet in Zürich der Migration Pitch(er) Night statt! Es werden 5-minütige Pitches von wissenschaftlich fundierten Facts zum Thema Migration präsentiert. Zu diesen Pitches gibt's dann auch Pitcher Bier zu geniessen. Kommt vorbei und löscht euren Wissens(durst)!

Fribourg: Les défis de l’intégration à Fribourg

26 octobre 2017, 19h00, l'Université de Fribourg, MIS 11, salle "Laure Dupraz".

Quels sont les défis et les succès de l'intégration à Fribourg? Rejoinds notre « Tour de table » avec Mme Hélène Agbémégnah de la Commission fédérale des migrations, Samuel Jordan, adjoint de la déléguée cantonale à l'intégration des migrations, et Mme Océane Gex, membre de la commission des naturalisations de la ville de Fribourg. L'apéro sera organisé en format de "foire" de divers associations migratoires, permettant le public de se renseigner du travail de terrain.

Bern: Migration in die Schweiz – entscheide doch mal selbst!

DATUMSÄNDERUNG: 10 Nov. 2017, 20.30 Uhr, Mühlemattstrasse 48, 3007 Bern.

Migration ist vielfältig und komplex. Migration ist ein fortlaufender Entscheidungsprozess. Wir stellen unterschiedliche Migrationserfahrungen ins Neuland Schweiz künstlerisch dar und das Publikum, also Du, entscheidest über den Verlauf der Geschichten. An diesem Abend kannst Du Migration hautnah miterleben – ohne einen Schritt aus Bern heraus zu machen.

Genève: Le développement de la digitalisation - quels impacts sur les migrations ?

15 novembre, 18h30, UniMail, Boulevard du Pont-d'Arve 40, Genève

Récemment, le développement de la digitalisation a modifié les perspectives migratoires. La mise à disposition de nouvelles technologies a permis l’amélioration des routes migratoires et a facilité la communication. Au-delà des avantages, quel rôle la digitalisation joue-t-elle dans le domaine des migrations et à qui profite t-elle réellement ?

Lausanne: La traversée de la Méditérranée

22 novembre,  location tba

(description à confirmer)

 

(Änderungen vorbehalten / sous réserve de modifications)

Autoren
mm

Jonas Nakonz

Project Manager Policy Kitchen, foraus

jonas.nakonz@foraus.ch